Wispernde Schatten

Wispernde Schatten

Gebundene Ausgabe: 272 Seiten

Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (März 2013)

ISBN-10: 3551520461

ISBN-13: 978-3551520463

empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Jetzt kaufen!!!



Klappentext:
Jede Nacht derselbe Albtraum. Seit Miranda mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Firecroft Bay gezogen ist, kann sie nicht mehr ruhig schlafen. Selbst am Tag fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Irgentetwas geht hier vor - etwas Düsteres, Unheilvolles. Auch Josh und seine Freunde wollen den paranormalen Phänomenen auf den Grund gehen. Und sie behaupten, Miranda habe besondere Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen könnten.



Meine Meinung zum Buch:
Das Buch "Wispernde Schatten" wurde von dem Autor Daniel Blythe geschrieben und von Chicken House Verlag herausgebracht. Dieser Autor war mir bisher unbekannt und aufgrund des Klappentextes hat mich das Buch von Anfang an in den Bann gezogen. Das Buch ist sehr flüssig, spannend und wunderschön geschrieben. Man ist direkt in der Geschichte drinnen und möchte gar nicht wieder aufhören zu lesen. Das magische zieht einen direkt in seinen Bann und man muss es einfach immer weiter lesen.

Das Cover:
Das Cover strahlt etwas magisches aus. Es zeigt nicht viel, aber das, was es zeigt, reicht aus, um mehr über die Geschichte erfahren zu wollen. Es ist in einem sehr schönen rottönen gehalten und nicht bunt, wie andere Cover, was dieses Buch denke ich zu etwas besonderem macht.

Die Charaktere:
Die Charaktere sind sehr gut heraus gearbeitet und man hofft, leidet und freut sich mit ihnen. Mein besonderer Liebling ist Miranda. Die hatte es mir von Anfang an richtig angetan und ich fühlte mich direkt mit ihr irgentwie verbunden.

Zum Inhalt des Buches:
Miranda zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem Bruder nach Firecroft Bay. Hier merkt sie sehr schnell, dass es keine normale Stadt ist. Sie schläft kaum noch, hat laufend Albträume und auch wenn sie wach ist, fühlt sie sich von Schatten verfolgt. Sie glaubt schon fast, dass sie verrückt sei. Der erste Schultag fing schon sehr gut an. Sie stieg mit ihren Klassenkameraden in einen Schulbus, der auf einmal zu Eis gefror. Überall bildeten sich Kristalle und es wurde bitter kalt. In der Schule lernt sie dann eine merkwürdige Clique kennen und erfährt ein paar Tage später, dass genau diese den Drang hat, diesen paranormalen Vorkommnisse aufzudecken. Sie lässt sich überreden, bei der Clique mitzumachen und erfährt, dass nicht nur sie merkwürdige Sachen wahr nimmt. Sie begibt sich zusammen mit ihren neuen Freunden auf die Suche nach den Antworten.

Dies ist der Anfang einer sehr schönen, packenden Geschichte.


Vielen lieben Dank an Chicken House, die es mir ermöglicht haben, dieses Buch zu rezensieren. :)



Zum Rechtlichen: Dieses Bild ist Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dient nur zur Veranschaulichung

Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee

Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee (1. Teil)

Taschenbuch: 320 Seiten

Verlag: Carlsen; Auflage: 1., Auflage (Februar 2013)

ISBN-10: 3551311501

ISBN-13: 978-3551311504

Altersempfehlung: 10 - 12 Jahre


Hier kaufen!!!



Klappentext:
Dann ließ Plim den Stein plötzlich los. Primus traute seinen Augen nicht. Der Stein fiel nicht krachend zu Boden, sondern schwebte frei im Raum wie von einer unsichtbaren Hand getragen.

Primus lebt in einen Turm am Rande des Finsterwaldes. Er kan sich, wann immer er will, in eine Fledermaus verwandeln. Als er auf die Hexe Plim trifft, macht er sich mit ihr auf die Suche nach einer geheimnisvollen Mondsichel, die übernatürliche Kräfte verspricht. Und ehe er sich versieht, steckt Primus mitten in einem gefährlichen Abenteuer - Auge in Auge mit dem finsteren Ruven Rubenstein.



Meine Meinung zum Buch:
Das Buch "Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee" wurde von dem Autor Stefan Seitz geschrieben und vom Carlsen Verlag herausgebracht. Das Buch entführt nicht nur die Kinder in eine wunderschöne, spannende und mitreißende Welt von Primus, denn auch mich hat das Buch in seinen Bann gezogen.

Das Cover:
Das Cover finde ich sehr schön und geheimnisvoll. Die Farben sind sehr schön aufeinander abgestimmt und man möchte einfach wissen, was sich hinter dem Buch versteckt. Meinem Sohn viel direkt die Fledermaus in dem Mond auf und er fragte, ob dem Primus schlecht sei, da er so ein grünes Gesicht hat.

Die Charaktere:
Man kann sich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Auch den Kindern fällt es nicht schwer. Mein Sohn hat so ziemlich alles in sich hineingesaugt und kaum fragen gestellt. Am Ende konnte er sogar fast die gesamte Geschichte wiedergeben. Die Ausarbeitung der Charaktere und die Geschichten dazu sind also sehr gut gelungen.

Zum Inhalt des Buches:
Primus wohnt mit seinem Hausgenossen dem Vogel Bucklewhee in einem abgelegenen schiefen Turm im Finsterwald. Er hat sehr oft Langeweile und dann verwandelt er sich in eine Fledermaus, um die Dorfbewohner zu ärgern, schmiedet neue Pläne oder er beobachtet einfach nur die Kobolde. Als er die Hexe Plim kennenlernt, beginnt das ganze Abenteuer. Die beiden machen sich auf die Suche nach der Nebelfee und der Mondsichel und treffen dort auf den finsteren und sehr bösen Ruven Rabenstein.

Wir werden uns auf jedenfall die anderen Teile auch besorgen und gemeinsam lesen.


Zum Rechtlichen: Dieses Bild ist Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dient nur zur Veranschaulichung